Skip to content

Hamadan Teppiche

Hamadan-Teppiche

Hamadan-Teppiche sind hochwertige handgewebte Dorfteppiche, die in und um die Stadt Hamadan im Westen Irans hergestellt werden.

Im Gegensatz zu den meisten anderen Teppichen, die sich auf einen bestimmten Typus aus einer Provinz oder Stadt beziehen, steht der Begriff Hamadan für eine große Vielfalt von Teppichen, die in einer großen Region geknüpft werden.

Hamadan-Teppiche: Dorfteppiche, handgeknüpft in 3000 verschiedenen Stilen

Die gesamte Teppichweberei-Region umfasst etwa 1500 separate und unterschiedliche Dörfer in und um die Stadt Hamadan. In jedem dieser Dörfer werden im Durchschnitt 2 verschiedene Teppicharten hergestellt, in einigen Dörfern sogar mehr. Das bedeutet, dass es etwa 3.000 verschiedene Arten von Hamadan-Teppichen gibt.

Wo Hamadan-Teppiche hergestellt werden

Besonders interessant ist, dass alle Teppiche, die in diesen Regionen hergestellt werden, zwar als Hamadan-Teppiche bezeichnet werden, dass sich aber die Materialien stark unterscheiden, da die Wolle von Schafen aus vielen verschiedenen Regionen stammt, und dass sich auch die Designs aufgrund der unterschiedlichen Einflüsse der einzelnen Regionen unterscheiden.

Ein Hamadan zu besitzen bedeutet, ein Stück alte Geschichte zu besitzen
Dank seiner idealen Lage an einer Straßenkreuzung im Kuh-i-Elwand-Tal im Nordwesten des Irans ist Hamadan seit langem ein wichtiges Zentrum der Teppichweberei und des Teppichhandels. Alle Dörfer und Städte in der Umgebung produzieren Teppiche und Teppichböden in verschiedenen Varianten und Größen für den Export.

In der gesamten Region gibt es zahlreiche Spinnereien, Knüpfereien, Reinigungen und Wäschereien, die auf Teppiche spezialisiert sind.

Antike Teppiche aus Hamadan

Teppichliebhaber und Sammler wissen, dass der Kauf antiker Perserteppiche aus Hamadan die beste Investition ist, die sie tätigen können. Hamadan, eine der ältesten Städte der Welt, war einst als Wiege der östlichen Zivilisation bekannt.

Die handgewebten Teppiche, die in dieser alten Stadt hergestellt werden, sind Kunstwerke, die völlig frei von neueren Einflüssen sind.

Wer einen antiken Teppich aus Hamadan sein Eigen nennt, besitzt ein Stück alter Geschichte. Diese Teppiche werden mit großer Sorgfalt hergestellt, unter Verwendung hochwertiger Materialien, einer beeindruckenden Farbpalette und einer Webtechnik, die zu ihrer berühmten Langlebigkeit beiträgt.

Herstellung von Hamadan-Teppichen

Die Wolle, die für die Herstellung von Hamadan-Teppichen verwendet wird, stammt von robusten Schafen, die in den Höhenlagen der Region weiden. Diese Wolle ist sehr haltbar, stark und robust, was zu der langlebigen Qualität dieser Teppiche beiträgt.

Hamadan-Teppiche sind in der Regel einfach geknüpft und haben meist ein Baumwollgrundgewebe. Ältere Stücke werden oft auf einer Wollkette gewebt, im Gegensatz zu den heutigen Teppichen mit Baumwollbasis.

Unterseite der Hamadan-Teppiche

Die meisten Hamadan-Teppiche haben eine einfach gewebte Unterlage. Betrachtet man die Unterseite eines Teppichs mit einer einfachen Schussunterlage, kann man jede zweite Kette über die gesamte Breite des Teppichs deutlich erkennen, wodurch ein einzigartiges Muster aus definierten Linien entlang des Teppichs entsteht.

Lediglich die Hamadan-Teppiche aus dem Gebiet von Kasvin sind etwas anders konstruiert, da sie nicht über einen einzigen Schussgrund verfügen.

Zwischen den Hamadan-Teppichen, die vor und nach 1915 geknüpft wurden, gibt es einen kleinen Unterschied. Die neueren Teppiche, die nach 1915 gewebt wurden, haben eine Unterlage aus Baumwolle.

Frühere Teppiche hatten eine Unterlage aus Wolle, meist auf einem beigen oder kamelfarbenen Hintergrund.

Arten von Knoten in Hamadan-Teppichen

Ein gemeinsames Merkmal aller Hamadan-Teppiche ist, dass sie alle symmetrische Knoten haben und dicht gewebt sind, mit einer Dichte zwischen 40 und 169 Knoten pro Quadratzoll.

Obwohl sich alle Teppiche, die unter dem Namen Hamadan geknüpft werden, durch eine hervorragende Woll- und Farbqualität auszeichnen, gibt es große Unterschiede in den Knüpftechniken, die in den verschiedenen Knüpfregionen angewendet werden.

Die Knüpferinnen und Knüpfer von Hamadan verwenden für ihre Teppiche den Ghiordes-Knoten oder türkischen Knoten. Dies ist eine Art symmetrischer Knoten, der nur bei bestimmten Arten von Perserteppichen verwendet wird, unter anderem bei denen aus Täbris. Die meisten anderen Perserteppichknüpfer verwenden den persischen Knoten, der asymmetrisch ist.

Es überrascht nicht, dass die Weber in Hamadan diese Art des türkischen Knotens verwendeten. Die Stadt liegt ganz in der Nähe von Täbris, der ehemaligen Hauptstadt des türkischen oder osmanischen Reiches. Die Bevölkerung bestand überwiegend aus Türken, die alle Aspekte der Region, einschließlich der Teppichherstellung, beeinflussten.

Noch heute knüpfen die Knüpfer in diesen beiden Städten Teppiche mit dem symmetrischen türkischen Knoten und nicht mit dem asymmetrischen Knoten, der in den meisten anderen persischen Teppichen zu finden ist.

 

“Fehler und Irrtümer vorbehalten”

Call Now Button